Ein Tag auf dem Bauernhof Claßen

Eine ganz besondere Weihnachtsgans

Woher kommt die Weihnachtsgans?

Für einige ist es vielleicht noch etwas früh über so etwas nachzudenken. Es ist schließlich erst Ende August. Doch die Weihnachtsgänse werden bereits jetzt fleißig gefüttert, damit zu Weihnachten ein ordentlicher Braten auf dem Festtisch landet. Dazu gibt es Rotkohl, Knödel oder Kartoffeln und eine deftige Bratensauce. Wer denkt da noch darüber nach, wo und wie die Gänse gezüchtet werden?

Zugegeben, ich habe mir darüber keine sonderlich großen Gedanken gemacht. Schlichtweg bin ich davon ausgegangen, dass Massentierhaltung bei uns ein Tabu ist. Aber über die wirkliche Herkunft war ich mir nicht im Klarem. Umso beeindruckender war es den Betrieb zu besuchen, aus dem wir seid über zehn Jahren bereits unsere Weihnachtsgänse für Laden und Restaurant beziehen. Hat man die Haltung und Aufzucht der Tiere mit eigenen Augen gesehen, bekommt man eine weit größere Ahnung von dem Aufwand und der Kosten, die ein Hof betreiben muss, um artgerecht Tiere zu halten. Erst dann kann man den Preis nachvollziehen und vor allem die Qualität wertschätzen.

 

Bauer Claßens Gänse

Begonnen hat alles mit einem Hobby. Als Herr Claßen anfing Gänse zu halten, verdiente er sein Geld durch den Maschinenbau. Doch die Vögel wurden zur Leidenschaft und somit entwickelte sich 1991 in der kleinen Gemeinde Bakum im Oldenburger Münsterland eine Gänsefarm.

Auf 16 Hektar Land tummeln sie sich im schützenden Maisfeld und knabbern die Pflanzen bis auf die Stumpen ab. Am Ende des Jahres, so Herr Claßen, sei von dem Süßgras nichts mehr übrig. 

Also hieß es für uns Schutzanzüge an und ab ins Labyrinth Gänse suchen.

Vom Mais allein werden die Gänse jedoch nicht satt und bekommen bei schlechtem Wetter nicht genügend Schutz. Dieser wird durch die Ställe geboten, welche durchgehend offen sind und durch die Bepflanzung der Dächer ein besonderes Klima im Inneren erzeugen. In der Tat war die Luft angenehm frisch, fern jeglicher Anzeichen, das hier ein paar hundert Gänse hausen.

Das Futter baut Bauer Claßen selbst an. Es ist frei von Antibiotika und Zusatzstoffen. Stattdessen wird Hopfen ergänzt, da dieser desinfizierend und beruhigend auf die Tiere wirkt.

Durch den engen Kontakt von klein auf sind die Gänse auf die Stimme von Herrn Claßen geprägt. Was dazu führte, dass bei unserem Rundgang alle auf einmal in den Stall gewatschelt kamen. 

Da die Tiere genügend Zeit zum Auswachsen bekommen, sind sie zum Ende hin in der Lage zu fliegen. Ob die Zugvögel vor Wintereinbruch wegfliegen?- Warum sollten sie?

Selten habe ich so entspannte und zufriedene Tiere gesehen.

Von Anfang bis Ende: Auch die Zucht geschieht auf dem Hof in ebenso offenen Stallungen umgeben vom Mais. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine Fuchs (Sonntag, 06 November 2016 17:18)

    Hallo, ich wollte nur mal Deinen tollen Blog loben. Klasse Rezepte mit der richtigen Prise Herz aufgetischt. Und vielen Dank für die tolle Hintergrundinformationen. Es wird einem warm ums Herz. Vielen Dank und liebe Grüße Sabine