Blueberry Crumble

Veganer Kuchen

Ich habe bereits ein paar Rezepte für vegane Kuchen ausprobiert. Die meisten bestanden jedoch nur aus Nüssen und Trockenfrüchten. Da war bereits ein winziges Stück so sättigend als hätte man den ganzen Kuchen verdrückt. Die Variante hat mich also nicht wirklich überzeugt. Zudem ich meinen Kuchen nicht aus dem Eisfach sondern aus einem heißen Ofen holen will, sodass der Duft das ganze Haus erfüllt. 

Ich bin ein totaler Fan von Apple Crumble: leicht säuerliche Äpfel mit süßen, knusprigen Streuseln bedeckt- ein Gedicht. Die vegane Variante ist ziemlich einfach, da man für einen Crumble kein Ei braucht, sondern nur Fett. Da eignet sich Kokosöl hervorragend und erzeugt eine weiche, nussige Note. Bei dem Rezept kann mit den Früchten variiert werden. Äpfel oder Birnen sollten vorher in dünne Scheiben geschnitten werden. Probiert es einfach aus.


Rezept

Zutaten:

  • 300 gr Blaubeeren
  • 1 TL Ahornsirup
  • 120 gr Mandelmehl (kleingeschrotete Mandeln)
  • 75 gr Haferflocken
  • 90 gr Ahornsirup
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 5 EL Kokosöl
  • 2 EL Walnüsse

Anleitung:

- Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

-Die Blaubeeren mit dem TL Ahornsirup mischen und zur Seite stellen

- Alle restlichen Zutaten (außer Kokosöl und Walnüsse) mischen

- Das Öl schmelzen und mit den Fingern in den Teig einarbeiten, sodass die typischen Crumble entstehen, den Teig nicht kneten!

- 1/2 Tasse vom Teig zur Seite stellen

- Den Teig auf dem Boden einer gefetteten Springform verteilen und andrücken

- Die Blaubeeren darauf verteilen und die restlichen Crumble und die Wallnüsse  darüber streuen

- 40 min backen

- Am Ende mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0