Saisonal und Regional

Es ist Zucchinisaison!

Vor kurzem bin ich über den Begriff ,,Klimatarier" gestolpert. Klimatarier versuchen durch ihre Ernährung ihren ökologischen Fußabdruck möglichst gering zu halten. Neben dem Verzicht tierischer Produkte legen sie vor allem Wert auf saisonale und regionale Produkte. Das hat nicht nur einen ökologischen Vorteil, sondern auch einen gesundheitlichen. Gemüse und Obst wird nicht wochenlang zwischengelagert, sondern ist erntefrisch und voller Vitamine. Ein Apfel aus dem Supermarkt hat nur noch einen Bruchteil der Vitamine und Nährstoffe wie ein frischgepflückter Apfel. Außerdem werden die Kleinbauern durch saisonale und regionale Käufe unterstützt.

Tomaten, Bohnen, Blattsalate, Beeren, Pfirsiche, Feigen und auch Zucchinis haben gerade Saison. Zucchinis sind mit ihrem hohen Wassergehalt und der geringen Anzahl an Kohlenhydraten nicht nur sehr gesund, sondern auch erstaunlich variabel. Ob angebraten, im Salat, überbacken, als Pizzateig, im Brownie oder zu Nudeln geschält, es lässt sich allerlei machen.

Diese Brownies werden nicht nur supersaftig dank der Zucchini, sondern sind auch noch ,,gesund" (low-carb, glutenfrei, wenig Zucker). Wem der gesunde Faktor nicht so wichtig ist, kann auch normales Mehl und normalen Zucker nehmen. 

Rezept:

(macht eine Form)

  • 1 mittelgroße Zucchini püriert
  • 5 El Kokos- oder Pflanzenöl oder Butter
  • 1 Ei
  • 150 gr Kokosblütenzucker oder normaler Zucker
  • 150 gr Kokosmehl oder normales Mehl
  • 40 gr purer Kakao (ohne Zuckerzusatz)
  • 50 gr dunkle Kuvertüre (75 %) gehackt
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Pr. Salz

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Zucchini, Öl oder Butter, Ei und Zucker, ggf. ein bisschen Vanillearoma verrühren. Alle trockenen Zutaten vermengen (außer Kuvertüre). Kurz unter Zuchinimasse heben. Nicht zu lange rühren! Die Hälfte der Kuvertüre unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegte Form verteilen. Rest der Kuvertüre darüber verteilen. 30- 35 min backen. Der Teig sollte nicht mehr feucht sein und wieder leicht hochkommen, wenn man ihn eindrückt. 30 min abkühlen lassen und am besten im Kühlschrank lagern. Tipp: Friere einen Teil ein. Sehr erfrischend im Sommer. 

Bei der Zucchinipizza wird geriebene Zucchini, Ei und Käse vermengt und zu einem Pizzaboden geformt. Dieser wird vorgebacken, gewendet und dann belegt. Jetzt kann alles drauf, was das Herz begehrt, nur mit zu wasserhaltigen Gemüse und Saucen sollte man etwas sparsamer sein, sonst weicht der Teig durch.

Rezept:

(1 Pizza)

  • 1 große Zucchini gerieben
  • 100 gr Parmesan gerieben
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Tomatensauce, Parmesan, Mozzarella und Basilikum zum Belegen

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Die geriebene Zucchini mit einer Prise Salz vermengt in einem Sieb gut abtropfen lassen (10 min). Zucchini, Parmesan, Ei und 1 Pr. Pfeffer vermengen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und andrücken. Achtung: Der Teig sollte nicht zu dünn ausgebreitet werden (etwa 0,5-0,8 cm), sonst wird das Wenden schwierig. Circa 20 min backen, sodass er leicht gebräunt ist, dann vorsichtig wenden. Nun den Belag verteilen und 15 min backen.

Ob man dem Ganzen nun einen Namen gibt oder nicht ist jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass es große Vorteile hat Obst und Gemüse saisonbedingt einzukaufen. Es ist preiswerter, gesünder, umweltfreundlicher und vor allem leckerer!