Mallorca

Viel mehr als eine beliebte Urlaubsinsel

Für die meisten bedeutet es Ballermann, Alkohol, Party, Überfülltheit, aber etwas abseits der Touristeszene zeigt die Insel Mallorca ihre wahre Schönheit. Mandel-und Olivenbäume soweit das Auge reicht. Am Anfang des Jahres ist die ganze Insel in ein weißes Blütenmeer getaucht durch die Mandelblüte. Ende August lassen sich die Kerne aus den bereits auf gesprungenen Kapseln problemlos lösen. Die reifen rot-orangenen Kaktusfeigen, sollte man dagegen lieber mit Handschuhen anfassen. Die Stachel sind unscheinbar aber tückisch. Morgens hört man das Blöken vereinzelter Schafe, das Grunzen eines Schweines. Die Einwohner lassen ihren Tieren viel Platz und legen Wert darauf Wurst, Käse und andere tierische Erzeugnisse lediglich von ihren Tieren zu produzieren. Der Geschmack ist überzeugend, ob eine würzige Chorizo, ein cremiger Ziegenkäse, oder aromatischer Schafskäse im Kräutermantel.

Gerade die Mandelbäume sind faszienierend, leicht zu ernten, aber umso schwerer zu knacken, da sie anhand ihrer Form nicht in herkömmliche Nussknacker passen. Überzeugend ist jedoch vor allem das süßlich, milde Aroma, das man mit keiner gekauften Mandel vergleichen kann. Was darf es also sein? Milch, Kuchen, als Mus oder doch lieber pur? Ich nehme alles.

Die Kaktusfeigen haben ein orangenes Fruchtfleisch, das wie ein Mix aus Papaya, Drachenfrucht und Erdbeere schmeckt. Hört sich wild an, ist jedoch sehr lecker. Als Marmelade mal eine nette Abwechslung zur herkömmlichen Erdbeere oder Himbeere.